Orgelkonzert

Samstag, 27.11., um 16.30 Uhr unser junger Organist Janis Langnau mit einem Orgelkonzert erfreuen. In der Kirche St. Hedwig erwartet Sie adventliche Orgelmusik aus mehreren Epochen von Bach, Franck, Kiefer, Hebb – und auch eine Überraschung.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Auch der Freundeskreis St. Hedwig fördert das Konzert, um den Adventsbeginn in unserer aktiven Gemeinde würdig zu begehen und gleichzeitig unserem talentierten jungen Musikstudenten eine Konzertmöglichkeit zu bieten, dem – wie so vielen anderen Menschen – in dieser schwierigen Zeit wichtige Einnahmen weggebrochen sind.

Nutzen Sie die Gelegenheit, vor oder nach dem Konzert über den Basar im Gemeindehaus zu bummeln – oder verbinden Sie den Basarbesuch mit dem Konzerterlebnis. Die Erlöse aus dem Basar gehen an die TAS – Tagesaufenthaltsstätte für wohnungslose und bedürftige Menschen in Norderstedt.

Wir freuen uns auf Sie bzw. Euch!

Michaela Schwerdt und Anja Speidel

Hinweis: Gemäß der aktuellen Corona-Verordnung erfolgt die Veranstaltung nach 2G. Bitte halten Sie Ihren Genesungs- bzw. Impfnachweis bereit! Während des Konzerts bitten wir höflichst darum, Ihren Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Orgelkonzert am Samstag, 27.11., 16.30 Uhr

Unser Adventsbasar findet, wie bekannt sein dürfte, am Samstag, 27.11., von 15 bis 20 Uhr und am Sonntag, 28.11., von 10 bis 15 Uhr statt.

Im Rahmen dessen wird uns am Samstag, 27.11., um 16.30 Uhr unser junger Organist Janis Langnau mit einem Orgelkonzert erfreuen. In der Kirche St. Hedwig erwartet Sie adventliche Orgelmusik aus mehreren Epochen von Bach, Franck, Kiefer, Hebb – und auch eine Überraschung. (Wer dieses Konzert verpasst, kann am Sonntag, 28.11., um 14.30 Uhr in der Heiligen Familie in Langenhorn in den Genuss kommen.)

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Auch der Freundeskreis St. Hedwig fördert das Konzert, um den Adventsbeginn in unserer aktiven Gemeinde würdig zu begehen und gleichzeitig unserem talentierten jungen Musikstudenten eine Konzertmöglichkeit zu bieten, dem – wie so vielen anderen Menschen – in dieser schwierigen Zeit wichtige Einnahmen weggebrochen sind.

Nutzen Sie die Gelegenheit, vor oder nach dem Konzert über den Basar im Gemeindehaus zu bummeln – oder verbinden Sie den Basarbesuch mit dem Konzerterlebnis. Die Erlöse aus dem Basar gehen an die TAS – Tagesaufenthaltsstätte für wohnungslose und bedürftige Menschen in Norderstedt.

Wir freuen uns auf Sie bzw. Euch!

Michaela Schwerdt und Anja Speidel

Hinweis: Gemäß der aktuellen Corona-Verordnung erfolgt die Veranstaltung nach 2G. Bitte halten Sie Ihren Genesungs- bzw. Impfnachweis bereit! Während des Konzerts bitten wir höflichst darum, Ihren Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

St. Hedwig-Konzert

Am 30. November 2019 findet in der Kirche St. Hedwig um 16 Uhr ein ganz besonderes Chorkonzert statt. Im Rahmen des Adventsbasars präsentieren der

  • Kinder- und Jugendchor St. Hedwig
  • Chor Grootissimo vom Grootmoor Gymnasium und der
  • EL Chor der Irena Sendler Schule

unter der Leitung von Ekaterina Borissenko ein Konzert zum Thema „Herzschlag der Kunst“, das als eine Art Widmung an Anne Frank zu verstehen ist.

Seien sie bei dieser spannenden Veranstaltung dabei. Anschließend laden wir Sie ganz herzlich zum gemeinsamen Weihnachtssingen in der Kirche ein.

Der Eintritt ist frei.

Rückblick auf das Konzert der Johanneskantorei in St. Hedwig am Sonnabend, 15. Juni 2019

Ein superschönes Jubiläumsfestwochenende zu 50 Jahren St. Hedwig liegt hinter uns. Begonnen hat es am Samstag, dem 15. Juni abends mit dem Chor- und Orgelkonzert der Johanneskantorei in unserer Kirche. Was kann ich als Mitsänger in diesem Chor dazu festhalten?

Es war ein großartiges Ereignis! Mit etwa 200 Zuhörern war das Konzert sehr gut besucht, zumal gleichzeitig diverse andere Konzertveranstaltungen in Norderstedt stattfanden. Wir wurden hinterher intensiv gelobt, das hat uns alle sehr gefreut. Ein Küchenteam um Frau Speidel hat uns mit Brötchen und Getränken versorgt, wofür wir sehr dankbar waren. In unserer Kirche mit ihrer hervorragenden Akustik vor diesem aufmerksamen Publikum zu singen, war ein Genuss. Mit der Altistin Gesine Grube und dem Organisten Jonas Kannenberg hatten wir überragend gute Solisten. Die Orgel war eine Woche zuvor komplett gestimmt worden und war perfekt „in Schuß“. Mit Orgelkompositionen von Alexandre Guilmant, Otto Olsson und Felix Mendelssohn Bartholdy zeigte uns Herr Kannenberg, was in unserer Orgel steckt – so schön hören wir sie nicht oft.

Motto des Konzertes war „Gegrüßet Maria“, der Anfang des ersten unserer sechs ausgewählten Marienlieder von Johannes Brahms. Die Chorleiterin Maria Jürgensen war glücklich, diese und sein „Ave Maria“ für Frauenchor und Orgel einem aufgeschlossenen Publikum präsentieren zu können.

Gesine Grubes wundervolle Stimme erfüllte die Kirche in den Solopartien der Drei Geistlichen Lieder von Mendelssohn. Es war einfach himmlisch!

Für die Johanneskantorei sage ich der Gemeinde St. Hedwig ein großes Dankeschön, dass wir das Jubläumsfest in dieser Form eröffnen durften!

Manfred Laske

Konzert der Johanneskantorei „Gegrüßet Maria“

Geistliche und Marienlieder von Johannes Brahms und Felix Mendelssohn Bartholdy.

Im Rahmen des Festwochenendes zum 50jährigen Jubiläum der Kirchengemeinde St. Hedwig führt die Norderstedter Johanneskantorei unter Leitung von Maria Jürgensen das Ave Maria op. 12, Marienlieder op. 22 und das Geistliche Lied op. 30 von Johannes Brahms sowie Drei geistliche Lieder op. 96 von Felix Mendelssohn Bartholdy auf.
Dabei wirken Gesine Grube (Alt) als Gesangsolistin und Jonas Kannenberg an der Orgel mit.

Johannes Brahms hat sich in einer Vielzahl von Liedern mit Liebeslust und -leid, mit beseligender oder zerstörerischer Zuneigung beschäftigt und so können auch seine Marienlieder als Verarbeitung seiner Beziehungen zu Robert und Clara Schumann sowie der Trennung von seiner Göttinger Verlobten Agathe von Siebold verstanden werden. Seinem Verleger Rieter-Biedermann in Winterthur bot er sie mit den Worten an: „Erschrecken Sie nicht vor dem Titel, sie sind nicht allzu geistlich. Es sind überaus herrliche, frische Volkslieder und Sagen, so viel möglich in etwas altdeutscher, fröhlicher Weise gesetzt.“

Den geistlichen Chorwerken von Brahms, die seiner frühen Schaffensphase in den 1850er und ersten 1860er Jahren entstammen, werden die Drei geistlichen Lieder von Mendelssohn für Alt-Solo, Chor und Orgel aus dem Jahr 1840 gegenübergestellt. Alle ausgewählten Werke sind Juwelen geistlicher Chormusik der Romantik.

Ab 18.30 Uhr werden auf dem Gelände der St. Hedwig-Gemeinde Speisen und Getränke angeboten. Nach dem Konzert und auch am Sonntag wird um die Kirche herum das Jubiläum gefeiert.