Frühschicht

Die Frühschichten gehen in die Verlängerung und wir möchten auch am kommenden Mittwoch gerne nochmal zu gemeinsamem Gebet, Gesang und Frühstück einladen:

Am Mittwoch, 22.12. findet nochmal eine adventliche Frühschicht in St. Hedwig statt. In aller Frühe gibt es um 6 Uhr etwa eine halbe Stunde Zeit, sich bei kurzen Texten, Liedern und Stille auf Weihnachten einzustimmen. Im Anschluss sind alle herzlich zum gemeinsamen Frühstück im Gemeindehaus eingeladen. 2G-Veranstaltung.

Johannes Feindler
Referent für Jugendliche und junge Erwachsene
für die Pfarrei St. Katharina von Siena

Die Frühschichten gehen in die Verlängerung

Die Frühschichten gehen in die Verlängerung und wir möchten auch am kommenden Mittwoch gerne nochmal zu gemeinsamem Gebet, Gesang und Frühstück einladen:

Am Mittwoch, 22.12. findet nochmal eine adventliche Frühschicht in St. Hedwig statt. In aller Frühe gibt es um 6 Uhr etwa eine halbe Stunde Zeit, sich bei kurzen Texten, Liedern und Stille auf Weihnachten einzustimmen. Im Anschluss sind alle herzlich zum gemeinsamen Frühstück im Gemeindehaus eingeladen. 2G-Veranstaltung

Ein schönes viertes Adventswochenende und liebe Grüße

Ihr
Johannes Feindler
Referent für Jugendliche und junge Erwachsene
für die Pfarrei St. Katharina von Siena

Vorabendmesse in St. Hedwig wird eingestellt

Liebe GottesdienstbesucherInnen,

seinerzeit wurde coronabedingt entschieden, zusätzlich zu unserer Sonntagsmesse eine Vorabendmesse am Samstag um 18 Uhr anzubieten. Grund für diese Entscheidung war die Vorgabe einer eingeschränkten Besucheranzahl in den Gottesdiensten. Mit diesem zusätzlichen Angebot einer Vorabendmesse sollte möglichst vielen Personen der Zugang zu einer Messe ermöglicht werden.

Es wurde nun entschieden, die Vorabendmesse in St. Hedwig ab Januar 2022 nicht mehr anzubieten.

Ein Grund für diese Entscheidung ist, dass zwischenzeitlich die maximal mögliche Anzahl der Gottesdienstbesucher wieder erhöht wurde, sodass bis zu 171 Personen wieder in unserer Kirche Platz finden könnten.

Ein weiterer Grund ist, dass wir zwischenzeitlich nur noch zwei Priester verfügbar haben und es im Falle eines Ausfalls eines der beiden Priester extrem schwierig ist Gastpriester für Samstagabend zu bekommen. Außerdem wurde die Vorabendmesse leider nicht so gut angenommen wie erhofft.

Am Samstag den 18. Dezember um 18 Uhr wird es daher die letzte Vorabendmesse in St. Hedwig geben. Ab Januar 2022 bitten wir Sie für die Vorabendmesse entweder nach St. Annen auszuweichen oder unsere Sonntagsmesse um 11.30 Uhr zu besuchen.

Bitte beachten Sie, dass die Platzanzahl in St. Annen beschränkt ist. Eine frühzeitige Anmeldung durch Buchung eines online Tickets oder telefonisch über das Pfarrbüro ist daher dringend empfehlenswert. Spontane BesucherInnen müssen leider damit rechnen abgelehnt zu werden.

Bei dieser Gelegenheit erlauben Sie mir noch eine Anmerkung zu der Thematik „2G bzw. 3G“ in Gottesdiensten.

Gottesdienste in 3G durchzuführen ist seit ein paar Wochen Vorgabe vom Erzbistum Hamburg. Allerdings steht es jeder Pfarrei frei auch Gottesdienste in 2G anzubieten. Wir haben uns dazu entschieden die 3G Vorgabe überwiegend zu belassen (einzige Ausnahme: die Wortgottesfeier an Heiligabend in der Heiligen Familie). Die Erfahrungen, die die Ordner bislang gemacht haben, zeigen, dass die überwiegende Mehrheit der BesucherInnen einer 2G Regelung entspricht und nur äußerst selten ein Test vorgelegt wird.

Sie können daher momentan davon ausgehen, dass unsere Sonntagsmessen nahezu „2G Messen“ sind. Dies zu Ihrer Information und um Ihnen ein sicheres Gefühl geben zu können.

Wie die Situation an Weihnachten aussehen wird, wissen wir heute noch nicht.

Nur so viel: Alle Angebote in St. Hedwig (Krippenfeier um 15 Uhr, Familienmesse um 17 Uhr und Christmette um 23 Uhr) sind noch nicht ausgebucht. Bei allen Angeboten gibt es noch ausreichend Platz.

Leider ist es weiterhin schwierig Personen zu finden, die den Ordnerdienst für die Gottesdienste übernehmen. Bitte überlegen Sie einmal, ob Sie, wenn Sie sowieso unsere Messen besuchen, eine halbe Stunde eher kommen können, um als Ordner zu helfen. Der Ordnerdienst ist weiterhin zwingend vorgegeben und wird uns sicherlich auch noch eine Weile beschäftigen. Hier schaffen wir es nur, wenn wir alle zusammen mithelfen.

Vor allem für Heiligabend und Weihnachten werden noch dringend Ordner gesucht!

Ordner sind die zwingende Vorgabe, ohne sie kann ein Gottesdienst nicht mehr stattfinden!

Wenn Sie helfen möchten wenden Sie sich gern an das Gemeindeteam oder rufen Sie im Pfarrbüro an.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Bleiben Sie weiterhin von Gott behütet!

Ihre
Anja Speidel