Auf Wiedersehen und Herzlich willkommen

Am Freitag, den 04.06. 21 versammelten sich beide Gruppen des Kinderchores auf dem Kirchplatz von St.Hedwig. Was war der Grund? Starteten die Proben wieder gemeinsam?

Der Anlass war ein anderer, nämlich die Verabschiedung ihrer Chorleiterin Ekaterina Borissenko, die nun in wenigen Wochen Mutter eines Sohnes wird.

Sie hatte noch einmal alle Kinder und Jugendlichen zu einem Eis auf den Kirchplatz eingeladen und dieser Einladung waren alle gefolgt. In den letzten Wochen hatte Ekatarina mit ihnen regelmäßig digitale Einzelproben gehabt. Nun konnten sich endlich alle einmal gemeinsam wiedersehen. Ekatarina lobte die Kinder und Jugendlichen für ihre gute Mitarbeit und die Eltern für ihre Unterstützung und auch die Eltern und Jugendlichen dankten ihr für ihre Engagement und ihre gute Arbeit. Dem Dank schloss sich natürlich auch das Gemeindeteam an. Alle erinnerten sich gerne an die gemeinsamen Auftritte zurück.

Ekatarina Borissenko und Theresie Haarmeyer – Die bisherige und künftige Leiterinnen des Kinderchores von St. Hedwig

Natürlich erwarteten auch alle am Freitag ganz neugierig die neue Chorleiterin Theresia Haarmeyer, die nach einiger Zeit um die Ecke bog. Sie stellte sich allen als Pfarreimitglied vor und wird die Chorproben nun nach den Sommerferien leiten.

Mit Frau Haarmeyer ist der Chor in guten Händen, denn sie hat selbst schon vor vielen Jahren Erfahrungen mit einem Kinderchor gesammelt und leitet auch den Kirchenchor in der Heiligen Familie.

Das Gemeindeteam wünscht allen zusammen viel Freude in den Proben und Ekatarina alles Gute in den nächsten Wochen und Monaten.

Anja Jacobs
für das Gemeindeteam

2. European Solidarity Challenge – 23. April 2021

Auch wenn jetzt schon viel über die digitalen Wege läuft … hier ein Termin, der doch interessant sein könnte … und vielleicht noch einmal an unsere Mitmenschen auf der Flucht erinnert:

“ Gewalt, Verfolgung und Armut sind die häufigsten Gründe, warum Menschen ihre Heimat verlassen müssen. Was die meisten der weltweit rund 80 Millionen Geflüchteten verbindet: Sie leben meist unter dramatischen Bedingungen. In riesigen Flüchtlingslagern, in Armensiedlungen großer Städte oder in beengten Notunterkünften. Gemeinsam wollen wir unsere Stimme erheben – im wahrsten Sinne des Wortes – und auf das Schicksal dieser Menschen aufmerksam machen.

Am 23. April 2021 veranstalten die Aktion Wir gegen Rassismus und das Hilfswerk Caritas international ein digitales musikalisches Live-Event – die zweite  
  European Solidarity Challenge.
Nach dem erfolgreichen Event im vergangenen Jahr mit JP Cooper, Kasalla und vielen anderen Künstler*innen wollen wir erneut die Ärmel hochkrempeln – gemeinsam für den guten Zweck. Unser Ziel:  Mit Musik Leben retten. Anders als beim weltweit bekannten ESC, dem „Eurovision Song Contest“, treten die Teilnehmer*innen nicht gegeneinander an, sondern setzen sich gemeinsam gegen unmenschliche Bedingungen in Flüchtlingscamps ein. Alle Einnahmen kommen den Menschen zugute, die durch Flucht und Vertreibung in Not sind.  Wir laden Sie, Ihre Ministrantinnen und Ministranten, Ihre KJGs und alle, die mit uns ein Zeichen setzen wollen für Solidarität gegenüber den Menschen auf der Flucht dazu ein, dieses Event zu unterstützen und zu teilen. 
Wir würden uns freuen, wenn Sie diese Aktion in Ihrem Pfarrbrief und auf Ihrer Webseite veröffentlichen würden. Einen Aktionsbanner für Ihre Webseite können Sie hier herunterladen.


Mit dabei sind unter anderem Tom Gregory, Mael & Jonas von The Voice, die Höhner, Kasalla, Cat Ballou u.v.m. Alle Künstler finden Sie auf www.caritas-international.de/esc.

Wann: Freitag, 23.04. ab 20 Uhr

Wo: Der Livestream wird sowohl auf unserer Webseite www.caritas-international.de/esc als auch auf Facebook www.facebook.com/caritas.international ausgestrahlt.  Vielen Dank für Ihre Unterstützung.
 
Mit freundlichem Gruß



Andreas Brender
Referent für persönliche Spenderbetreuung
Ansprechpartner für Kirche und ihrer Caritas bei Caritas international
Gemeinsam mit Musik Leben retten

Und wer etwas helfen will … :

Spendenkonto Bitte spenden Sie an Caritas international
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02
SWIFT-BIC: BFSWDE33KRL

Die Vögel singen …

Draußen blauer Himmel. Die Vögel singen bei uns im Garten: Amseln, Kohlmeisen und meinetwegen auch die Spatzen. Drinnen aber langsam doch mehr Langeweile. Mir fehlt vor allem die Musik. Allein auf der Gitarre zu üben tut ja allen gut … wenn ich in Zukunft dann wieder ein neues Lied spielen kann. oder einen Akkord besser hinbekomme. Aber mir fehlt die Gemeinschaft beim Musik machen. Ob nun mit der Neuen Musik, Drei-Klang oder The Good News. Die Termine bis Ende Juli wurden zwischenzeitlich alle abgesagt – aus guten Gründen. Und nun?

Beim Langeweile surfen fand ich nun gerade einen Link zur Seite der Nordkirche, die einen „Sing To Hope Choir“ gegründet haben. Und dort gibt es für alle, die gerne singen, ein paar Lieder zum Mitsingen. Nicht einfach nur mitträllern, nein, richtig mit Chorstimmen.

Auch wenn mir vielleicht nicht jedes Lied gleichgut gefällt, aber fünf verschiedene Lieder sind dabei zum Auusprobieren und vielleicht mitsingen. In verschiedenen Stimmlagen … Sopran, Alt, Tenor, Bass … und die Noten gibt es auch gleich mit dabei.

Also, wer Lust hat, und nicht nur die von der Neuen Musik, probiert doch dem den Link zu den Songs und Noten vom „Sing To Hope Choir“.

Lasst mich gerne wissen, welches Lied Euch besonders gut getan hat: Mail an mich oder Raab@Hedwigs-Nachrichten.de .

Liebe Grüße an einem sonnigen Tag in der Osterzeit

Thomas Raab