Trockensuppen für Obdachlose benötigt

In einer der vergangenen Hedwigs-Nachrichten hatten wir schon einmal auf die Nöte der Obdachlosen hingewiesen: Zurzeit gibt es niemanden, der Bettlern auf der Straße Geld gibt, und die Tagesaufenthaltsstätte (TAS) muss wegen des Corona-Virus die Türen geschlossen halten. Dort gibt es zurzeit nur die Beratungsfachkräfte, die aber, wenn jemand hungrig vor dem Fenster steht, schnell etwas Warmes herausreichen kann. Dafür werden dringend Trockensuppen, d.h. mit heißem Wasser aufgießbare Fertiggerichte, benötigt. (Schlechte Öko-Bilanz, aber es geht halt gerade nicht anders.)

In Kooperation mit der Stadt Norderstedt werden auch Spendenzäune eingerichtet werden. Bis es soweit ist, ist die Abgabestelle:

TAS Norderstedt
Frau Jana Meyer
Tel. 040 / 523 20 70
Email: jana.meyer@diakonie-hhsh.de

Vielen Dank an alle, die hier unterstützen!

Michaela Schwerdt

Und unabhängig davon, aber passend dazu, erhielt ich einen Text von Gisela Paetzelt:

… Was ich weiß ist: Mein Leben und meine Liebe und meine Würde
reichen so viel weiter als das, was ich leisten oder tun kann.
Was ich sehen kann, ist: Nach jedem Winter kommt der Frühling
und neues Leben wächst aus dem kalten Erdboden.
Was ich kann, ist tief durchatmen und dieser Welt Liebe einflößen,
die sie so dringend braucht.
„Nun aber bleiben Glaube, Hoffnug, Liebe, diese drei;
aber die Liebe ist die größte unter ihnen.“ (1 Kor 13,13)
Nicht vergessen: Für andere sorgen. Vorsicht walten lassen.
Vertrauen stärken. Den Glauben behalten!

Habt einen guten Wochenstart,

Thomas Raab

Hilferuf für Obdachlose in Norderstedt – Es fehlt an Nahrung!

Für die TAS (Tagesaufenthaltsstätte für Wohnungslose) Norderstedt bitten wir um Unterstützung! Die Lage ist folgende: Wegen der Corona-Pandemie ist die TAS zurzeit geschlossen, ebenso die Norderstedter Tafel. D.h. die Obdachlosen können nicht mehr verpflegt werden. Nun hat die Stadt Norderstedt spontan ein Gebäude zur Verfügung gestellt, was ermöglicht, dass sich die Menschen selbst verpflegen können. Sie haben also jetzt Strom und auch schon einen Wasserkocher (können sich also etwas aufgießen) und eine Mikrowelle, um etwas zu erwärmen. Keinen Kühlschrank allerdings, aber es gibt einen in der TAS, die die Versorgung koordiniert.

Sinnvoll an Spenden sind Brot, Müsliriegel, Aufgieß-Suppen, Tee, Kekse etc.

Die Anlieferung stimmt bitte direkt mit der TAS ab: 

TAS Norderstedt 
Jana Meyer
Tel. 040 / 523 20 70
Email: jana.meyer@diakonie-hhsh.de

Bitte nicht die Artikel in St. Hedwig im Gemeindehaus anliefern. Dieses ist z.Zt. geschlossen.

Vielen Dank!

Michaela Schwerdt