VANUATU – WELTGEBETSTAG 2021 – Worauf bauen wir?

Ein Gebet wandert über 24 Stunden lang um den Erdball …

… und verbindet Frauen in mehr als 150 Ländern der Welt miteinander!

Am ersten Freitag im März findet seit über 130 Jahren der Frauenweltgebetstag statt. Auch in diesem Jahr gibt es ihn, nur muss er, wegen Corona, anders gefeiert werden. Denn die vanuatuischen Frauen haben mit viel Liebe und Hoffnung diesen Tag erarbeitet, um uns ihr wunderschönes Land mit ihren Bewohnern, mit ihren Freuden und ihrem Kummer, vorzustellen.

Auf Vanuatu selbst gab es bisher keine Coronafälle. Die Teilnehmer und Teamer vom Deutschen WGT-Komitee wagten mutig die ersten Schritte in den Online-Werkstätten (Weltgebetstag@home), um uns den Tag und Gottesdienst mit weiteren Ideen zu füllen.

Vanuatu ist ein ganz besonderer Inselstaat (knapp 300.00 Einwohner/innen Ni-Vanuatu), mitten im Pazifischen Ozean und umfasst 83 Inseln. Auf halben Weg, zwischen Australien und den Fidschi-Inseln gelegen, werden die meisten Einwohner (ca. 50.000) von Port Vila, der Hauptstadt, und den umliegenden Inseln, trotz allem, als die glücklichsten Menschen auf Erden bezeichnet.

Regenwald, bunte Korallenriffe, Traumstrände, türkisblaues Meer – all das gehört zu Vanuatu. Eines der letzten Paradiese der Welt, so wird es für den Tourismus beworben. Doch wohl nicht mehr lange! Vanuatu ist vom Klimawandel stark betroffen, obwohl es kaum zur Erderwärmung beiträgt, denn kleine Land ist keine Industrienation.

Beim Weltgebetstag 2021 kommen die Frauen aus Vanuatu zu Wort, die sonst fast nie Gehör finden. Wir können Anteil nehmen an ihrer Freude über die Schöpfung und an ihren Nöten. Im Weltrisikobericht steht Vanuatu an erster Stelle. Kein Land ist durch Naturkatastrophen wie Wirbelstürme, Erdbeben und Vulkanausbrüche mehr gefährdet als dieses kleine Land. 2015 zerstörte der Zyklon Pam einen großen Teil der Inseln und 24 Menschen starben im Zusammenhang mit dem Wirbelsturm. Um dem entgegen zu wirken, gilt seit zwei Jahren in Vanuatu ein rigorosen Plastikverbot. Wer dagegen verstößt, muss mit einer Strafe bis zu 900 Dollar rechnen.

Worauf baut Vanuatu, wenn doch immer wieder eine Naturkatastrophe alles einreißen könnte? „Mit Gott bestehen wir“, so steht es auf dem Landeswappen der 83 Inseln.

„Worauf bauen wir“? fragen auch die vanuatuischen Frauen in ihrem Gottesdienst zum Weltgebetstag 2021? Ihre Antwort ist klar: sie danken für die fruchtbaren Böden, die frische Luft, die saubere Umwelt, für den strahlenden Sonnenschein, das blaue Meer und für das stille, ruhige Wasser der Vanuatu-Inseln. „Worauf bauen wir“? die Frauen aus Vanuatu haben das Thema gut gewählt. Mutig die Zukunft gestalten, darum geht es in der biblischen Botschaft des diesjährigen Weltgebetstages.

Schmerzlich erfahren auch wir, dass wir auf alte Gewissheiten nicht bauen können, wir müssen auf Sicht fahren. Dass ist etwas, was wir von den Ni-Vanuatu am Ende der Welt lernen können: Sie vertrauen, gemäß ihrem nationalen Leitspruch „In Gott bestehen wir“, dass sie alle Stürme, alle Ungewissheiten und Krisen überstehen. Resilienz ist gefragt, zähe Widerstandskraft, aber wie auf Vanuatu …

… mit einem Lächeln!

Ein Gebet für Vanuatu und die Welt:

Wir haben Hände, um was zu bewegen,
damit die verwundete Erde ein Lebenshaus für alle bleiben kann.
Wir wissen längst alles, was wir tun können und müssen.
Wir dürfen Politik und Wirtschaft nicht aus ihrer Verantwortung entlassen.
Wir dürfen unsere Hände nicht bequem in den Schoß legen.

Wenn Sie Lust haben und mehr über das Land und die Ni-Vatuatu wissen wollen, drücken Sie auf

Weltgebetstag 2021 Vanuatu – Weltgebetstag der Frauen.

In der offenen St. Hedwig Kirche haben Sie am 05. März die Möglichkeit bei einem stillen Gebet, ein wenig „Weltgebetstagsluft zu schnuppern“. Das Vorbereitungsteam überlegt sich dazu noch etwas.

Außerdem werden über Bibel TV und Online (wahrscheinlich vom WGT-Komitee selbst) Gottesdienste angeboten.

Es gibt Möglichkeiten mit Bea Nyga im Weltgebetstagschor zu singen über den Youtube-Kanal www.youtube.com/channel/UCzE3G19tRfkMoifSNegxGVg am 5. und 12. Februar 2021.

Wenn ich mehr erfahre, dann teile ich es mit.

In der großen Hoffnung, dass wir die Frauen von Vanuatu auch ohne Gottesdienst ein wenig unterstützen können, gibt es, wie bei den diesjährigen Sternsingern, auch ein „Spendentütchen“ mit Überweisungsmöglichkeit.

Rita Reinecke

Öffnungszeiten Weltladen St. Hedwig am 06./07.06.2020

Passend zum Dreifaltigkeitssonntag hat unser „Weltladen-Kiosk“ am kommenden Wochenende gleich dreimal geöffnet:

Samstag, 06.06., nach der 18.00-Uhr-Messe
Sonntag, 07.06., nach beiden (9.30 Uhr und 11.30 Uhr) Messen

Wie versprochen, erinnern wir mit folgenden Fotos an unser Sortiment – diesmal zum Thema: „Koch dir ‚was Schönes!

Nächstes Mal geht’s weiter!

Besuchen Sie uns am Seitenfenster des Weltladen-Raums des Gemeindehauses, oben bei den Fahrradständern! Die Hände sind desinfiziert, Maske vor Mund und Nase. Auch bargeldloser Einkauf ist möglich, wir händigen auf Wunsch einen Zettel mit Überweisungsdaten aus.

Gern packen wir auch vorab (bitte bis Freitag Nachmittag) bestellte Ware zusammen. Vor allem, wenn Schokolade gewünscht ist, könnten wir diese schon einmal aus dem Keller holen; das verkürzt die Wartezeit. Einfach anrufen oder eine Email schicken:

Tel. 040 / 547 97 28
Email: michy@wtnet.de

Herzliche Grüße

Uta Raab und Michaela Schwerdt
(für das Weltladen-Team)

Neue Gottesdienstordnung für St. Hedwig ab dem 13. Juni 2020

Mit Rücksicht darauf, das Ehrenamt für die Küsterdienste und die Ordnerdienste nicht über die Maßen zu belasten, reduzieren wir ab dem 13.06.2020 in unserer Pfarrei die vorübergehnd erweiterte Zahl der Sonntagsmessen, (einschließlich Vorabendmessen) folgendermaßen:

Vorabendmessen feiern wir ab dem 13.06.2020 nur um 18 Uhr in St. Annen, nicht in der Hl. Familie und nicht in St. Hedwig. Das entspricht den Vorabend betreffend der Gottesdienstordnung, wie sie auch außerhalb der Coronazeit gültig ist.

Sonntags feiern wir bis einschließlich zum 21.06. in allen drei Kirchen um 9.30 Uhr und um 11.30 Uhr die Hl. Messe.

Ab dem 27./28.06.2020 gilt wieder die alte Gottesdienstordnung, ergänzt durch eine zusätzliche Hl. Messe um 11.30 Uhr in St. Annen. Diese zusätzliche Hl. Messe trägt dem durch Corona bedingten eingeschränkten Platzangebot in den Hl. Messen Rechung. Es handelt sich dabei um eine vorübergehende Ausnahme.

Zu Fronleichnam finden – ebenfalls bedingt durch die Auflagen, die z.Zt. für Gottesdienste gelten, in allen drei Kirchen um 19 Uhr eine Hl. Messe mit Aussetzung und Anbetung des Allerheiligsten ohne Prozession statt.

DatumVorbendFrühHochamt
Sa, 6. Juni 202018:00
So, 7. Juni 202009:3011:30
Sa, 13. Juni 2020— (entfällt)
So, 14. Juni 202009:3011:30
Do, 18. Juni 202019:00 *
Sa, 20. Juni 2020
So, 21. Juni 202009:3011:30
ab Sa, 27. Juni 2020
ab So, 28. Juni 2020— (entfällt)11:30 **
Messen in St. Hedwig – Ab dem 28. Juni 2020 Rückkehr zur normalen Gottesdienstordnung für St. Hedwig

*) Fronleichnamsmesse ohne Prozession mit anschließender Aussetzung
**) Parallel neu: Zusätzliche Messe um 11:30 Uhr in St. Annen

Anja Speidel
(für das Gemeindeteam)

Pfingsten!

Der Geist des Herrn erfüllt das All mit Sturm und Feuergluten;
Er krönt mit Jubel Berg und Tal, er lässt die Wasser fluten.
Ganz überströmt von Glanz und Licht erhebt die Schöpfung ihr Gesicht,
frohlockend HALLELUJA.

Alle kennen wir dieses Lied und lieben es, dieses aus vollem Herzen zu singen. Doch vieles ist  noch nicht erlaubt und ganz viele Menschen kommen in diesen Tagen überhaupt nicht in Richtung St. Hedwig.   

Ich bin sehr häufig mal dort, meistens ganz allein in der Kirche, ab und zu treffe ich auch jemanden.  Gestern bekam nun der Schaukasten seine „Pfingstdekoration“ von mir!

Mit Elkes fotografischen Fähigkeiten ist das Foto entstanden und  ich schicke es Euch, besonders eben auch  denjenigen, die zur Zeit nicht nach St. Hedwig kommen, gerne als Pfingstgruß zu.

Der Geist des Herrn erweckt den Geist in Sehern und Propheten,
der das Erbarmen Gottes weist und Heil in tiefsten Nöten.
Seht, aus der Nacht Verheißung blüht;
Die HOFFNUNG hebt sich wie ein Lied
und jubelt HALLELUJA.

Auf ein baldiges Wiedersehen, möglichst ohne „Corona Regeln“ freue ich mich, denn unsere Gemeinschaft fehlt mir sehr.

Mit ganz lieben Grüßen und ein gesegnetes Pfingstfest –     

herzlichst Rita Reinecke