Im Spiegel der Zeit – Die Heilige Katharina von Siena und Papst Franziskus als herausragende Personen der Kirchengeschichte (3. Abend)

Zum fünfjährigen Jubiläum der Pfarrei St. Katharina von Siena (mit den Schwestergemeinden St. Annen/ Ochsenzoll und Hl. Familie/HH-Langenhorn) lädt die katholische Kirchengemeinde St. Hedwig zu einer dreiteiligen Vortragsreihe ein.

Am ersten Abend (Mittwoch, 28.08.19) wird es schwerpunktmäßig um die heilige Katharina von Siena gehen: Aufriss des zeitgeschichtlichen Kontextes, ihr Leben und Wirken.

Der zweite Abend (Mittwoch, 11.09.19) dient einer Parallelisierung und zugleich einer Differenzierung (Schnittpunkte und Divergenzen) in Vergleich zu Papst Franziskus. An diesem Abend wird das Gewicht mehr auf Papst Franziskus liegen.

Der dritte Abend (Mittwoch, 25.09.19) schließlich dient der Vertiefung und dem Herausarbeiten von Schnittmengen und Differenzen, sodass die beiden Figuren sich gegenseitig „beleuchten“ und nach Möglichkeit so an Kontur gewinnen, dass sich die geneigte Zuhörerschaft Impulse für das eigene Glaubensleben gewinnt. Referent ist Herr Jan Geldern, Referent des Erzbistums Hamburg.

Termine: Mittwoch, 19.00 Uhr, am 28.08., 11.09. und 25.09.2019. Der Eintritt ist frei. Ort: Gemeindehaus St. Hedwig, Falkenkamp 2, 22846 Norderstedt.

Im Spiegel der Zeit – Die Heilige Katharina von Siena und Papst Franziskus als herausragende Personen der Kirchengeschichte (2. Abend)

Zum fünfjährigen Jubiläum der Pfarrei St. Katharina von Siena (mit den Schwestergemeinden St. Annen/ Ochsenzoll und Hl. Familie/HH-Langenhorn) lädt die katholische Kirchengemeinde St. Hedwig zum zweiten Teil einer dreiteiligen Vortragsreihe ein.

Am ersten Abend (Mittwoch, 28.08.19) ging es um die heilige Katharina von Siena: Einen Aufriss des zeitgeschichtlichen Kontextes, ihr Leben und Wirken. Eine faszinierende Frau, die zum einen sehr asketisch und dem Leiden Jesu Christi zugewandt gelebt hat. Gleichzeitig entfaltete sie, aus ihren Gotteserfahrenen heraus, eine enorme Dynamik und Wirksamkeit in der (gerade auch theoligischen) Welt – bis „hinauf“ zum Papst, den sie bewegen konnte, aus Avignon nach Rom zurückzukehren. NAch ihrem Tod wurde sie sehr schnell heilig gesprochen und im letzten Jahrhundert als Kirchenlehrerin anerkannt.

Der nun folgende zweite Abend (Mittwoch, 11.09.19) dient einer Beschäftigung mit Papst Franziskus, sowie einer Gegenüberstellung beider Persönlichkeiten – dem Papst und der heiligen Katharina von Siena – und ihrer theologischen Gedankenwelt. Wo gibt es Gemeinsamkeiten oder Schnittpunkte, wo Divergenzen? Welche Fragestellungen standen bzw. stehen hinter ihren jeweiligen Aussagen und worin sprechen diese uns persönlich an?

Die Vorträge bauen zwar auf einander auf, sind aber auch sinnvoll einzeln zu besuchen. Es gibt zu Beginn eine Zusammenfassung des vorausgegangenen Abends bzw. eine entsprechende Überleitung.

Falls jemand direkt von der Arbeit kommt, steht ein kleiner Imbiss bereit.

Der dritte Abend findet am Mittwoch, 25.09.19 ebenfalls um 19 Uhr in St. Hedwig statt.

Referent ist Herr Jan Geldern vom Erzbistums Hamburg.

Termine: Mittwoch, 19.00 Uhr, am 11.09. und 25.09.2019. Der Eintritt ist frei. Ort: Gemeindehaus St. Hedwig, Falkenkamp 2, 22846 Norderstedt.

„Was machen Sie da eigentlich in Afrika?“ – Bericht über 24 Jahre Arbeit in Uganda

Ruth Nowakowski ist ja vielen in St. Hedwig bekannt … insbesondere für ihre Aktivitäten im Rahmen desBasars, bei dem sie unermüdlich seit vielen Jahren Geld für ihre Aktivitäten in der Diözese Masaka in Uganda sammelt.

An diesem Abend wird Frau Nowakowski über ihre Arbeit berichten und Fotos aus 24 Jahren ihrer Aktivität als Seniorin in Uganda zeigen.

Ziel ist es uns einen Eindruck über ihre verschiedenen Projekte zu geben und ein Gefühl für unsere Mitschwestern und Mitbrüder in Uganda.

Alles sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei …

Im Spiegel der Zeit – Die Heilige Katharina von Siena und Papst Franziskus als herausragende Personen der Kirchengeschichte

Zum fünfjährigen Jubiläum der Pfarrei St. Katharina von Siena (mit den Schwestergemeinden St. Annen/ Ochsenzoll und Hl. Familie/HH-Langenhorn) lädt die katholische Kirchengemeinde St. Hedwig zu einer dreiteiligen Vortragsreihe ein.

Am ersten Abend (Mittwoch, 28.08.19) wird es schwerpunktmäßig um die heilige Katharina von Siena gehen: Aufriss des zeitgeschichtlichen Kontextes, ihr Leben und Wirken.

Der zweite Abend (Mittwoch, 11.09.19) dient einer Parallelisierung und zugleich einer Differenzierung (Schnittpunkte und Divergenzen) in Vergleich zu Papst Franziskus. An diesem Abend wird das Gewicht mehr auf Papst Franziskus liegen.

Der dritte Abend (Mittwoch, 25.09.19) schließlich dient der Vertiefung und dem Herausarbeiten von Schnittmengen und Differenzen, sodass die beiden Figuren sich gegenseitig „beleuchten“ und nach Möglichkeit so an Kontur gewinnen, dass sich die geneigte Zuhörerschaft Impulse für das eigene Glaubensleben gewinnt. Referent ist Herr Jan Geldern, Referent des Erzbistums Hamburg.

Termine: Mittwoch, 19.00 Uhr, am 28.08., 11.09. und 25.09.2019. Der Eintritt ist frei. Ort: Gemeindehaus St. Hedwig, Falkenkamp 2, 22846 Norderstedt.

Himmel 4.0 … Ein Ausblick auf unsere Zukunft?!

Vortrag + Diskussion am 19. Mai 2019 in St. Hedwig

Himmel 4.0 – Wie die digitale Revolution zur Chance für das Evangelium wird“

Ein aufmerksames Publikum von knapp achtzig Besuchern lauschte an jenem Sonntag Nachmittag in der Kirche St. Hedwig einem der besten Redner Deutschlands, aus der Nähe von Ingolstadt. Umrahmt von passender Musik von Thomas Raab (Gitarre), Lothar Remer (Saxofon), Anja Jakobs (Percussion und Gesang) und Michaela Schwerdt (Gesang), genossen wir den großartigen, interessanten und kurzweiligen Vortrag von Erik Händeler, Wirtschaftsjournalist, engagiertem Christ und Vater von drei Kindern. Ermöglicht wurde die Veranstaltung durch Gerhard Bissinger und die Social Business Stiftung, Hamburg.

Den Referenten treibt ein wichtiges Anliegen: Sein Großvater war massiv von der Weltwirtschaftskrise ab 1929 betroffen; er selbst setzt sich dafür ein, dass so ein Geschehen – und das damit verbundene Leid – die Welt nicht ein weiteres Mal trifft. Er vertritt und erforscht weiter die Theorie der langen Konjunkturwellen des russischen Wirtschaftswissenschaftlers Nikolai Kondratieff. Dessen Theorie sieht Erik Händeler in der Weltwirtschaft auch der vergangenen 80 Jahre nach Kondratieff abgebildet und bestätigt. Sie sieht wirtschaftliche Zusammenhänge weit über die Geldpolitik hinaus. Nach seiner Auffassung hängt ein wirtschaftlicher Auf- bzw. Abschwung immer von der Innovationsfähigkeit und -bereitschaft einer Gesellschaft ab. Große Aufschwünge erlebte die Welt mit der Dampfmaschine, der Eisenbahn, der Elektrifizierung, dem allseits verfügbaren Auto, dem Computer und dann dem Internet.

Die aktuelle Herausforderung und Chance der Informationsgesellschaft sieht Erik Händeler in Kooperationsfähigkeit und einem guten Miteinander außerhalb starrer Hierarchien, entsprechend dem Evangelium. Da sind wir Christen mit einer guten, ehrlichen und offenen Streitkultur gefragt – in der „Welt“ wie in der Kirche. Und hier liegt dann auch eine Chance für die Kirche von Morgen und der Verkündigung unserer Botschaft als Christen.

Erik Händeler ist es gewohnt zu polarisieren, da er zum einen ungewohnte Zusammenhänge herstellt und unbequeme Wahrheiten ausspricht. Zum anderen verbindet er die Themen Wirtschaft(sgeschichte) und Gesellschaftsphänomene mit der Umsetzung von christlichen Werten und der Krise der Kirchen. Wirtschaftsmenschen ist es gelegentlich „zu viel Kirche“, den Kirchenleuten „zu viel Wirtschaft“. Entsprechend gab es auch in St. Hedwig anschließend, moderiert von Klaus Böllert, eine Diskussion, die sich später noch im Gemeindehaus bis spät in den Abend hinein fortsetzte.

Allen, die es bedauern, diese Veranstaltung verpasst zu haben, seien folgende Bücher des Referenten empfohlen:

  • „Die Geschichte der Zukunft – Sozialverhalten heute und der Wohlstand von morgen“ in 11. Auflage 2018, (ca. 500 Seiten, wirklich spannend zu lesen)
  • „Himmel 4.0 – Wie die digitale Revolution zur Chance für das Evangelium wird“ 2017 (kleines Büchlein im Handtaschen-Format mit den wirtschaftlichen Kernaussagen sowie den Konsequenzen – und Chancen – für die Kirche)

… sowie die Website der Social Business Stiftung, Hamburg , die freundlicherweise die Kosten für den Referenten übernommen hat. Auch diese Stiftung ist interessant, weil sie Menschen fördert, sich eine Existenz aufzubauen; „Hilfe zur Selbsthilfe“ ist hier das Stichwort.

Michaela Schwerdt