… und so geht es weiter!

Nachdem ich diese Woche ein paar Fragezeichen zur weiteren Entwicklung in unserer Gemeinde hatte, gibt es nun ein paar neue Informationen.

Das angekündigte Hygienekonzept wurde ja veröffentlicht und verdeutlicht, wie sorgsam wir weiter bei unseren Aktivitäten sein müssen. Wir wollen ja verhindern, dass Corona sich durch uns weiter verbreitet. Und hier gibt das Konzept ja gute Hinweise.

Ansonsten gibt es weiterhin die Atempausen. Sebastian Fiebig hat uns das Programm für die kommenden 3 Wochen gesendet. Jeweils Montags, Mittwochs und Freitags gibt uns der Ökumenische Konvent Norderstedt gemeinsam mit Noa4 diese kleinen Unterbrechungen unseres Alltags:

102Mo14. Sept.Heike ShelleyZeit und Vergänglichkeit
103Mi16. Sept.Dirk EvertDie Goldene Regel
104Fr18. Sept.Celestine CzapnikDer gute Hirte
105Mo21. Sept.Sebastian FiebigDer Himmel kniet nieder
106Mi23. Sept.Eckhard WallmannAberglauben
107Fr25. Sept.Martin LorenzWas hält dich davon ab ?
108Mo28. Sept.Christina HenkeNN
109Di30. Sept.Detlef KühneNN
110Fr2. Okt.Bernd NeitzelErntedank
Plan Atempausen 14.09. – 02.10.2020

Wie Ihr an den Nummern erkennen könnt, sind schon mehr als 100 Atempausen ausgestrahlt worden!

Am 31. Oktober 2020 folgt dann, wie schon erwähnt, ab 16 Uhr der ökumenische Stationsgottesdienst an der Thomas-Kirche in Glashütte zum Reformationstag.

Für Dezember 2020 ist dann wieder ein Ökumenischer Lebendiger Advent geplant. Sebastian Fiebig sucht dafür Mitstreiter (die Anfrage werde ich in den kommenden Tagen hier auf den Hedwigs-Nachrichten auch noch einmal verteilen). Vom Sonnabend, den 28. November bis Mittwoch, den 23. Dezember sind in ganz Norderstedt Begegnungen an verschiedensten Orten durch viele Gastgeber geplant. Aber noch gibt es Lücken im Plan.

Für Weihnachten gibt es einen riesigen bunten Strauß an Gottesdiensten und Messen in Norderstedt und St. Hedwig. Aufgrund der Corona-Situation wird es in St. Hedwig allein um 15:00 und 16:30 Uhr Krippenfeiern geben. Um 18:00 Uhr eine Heilige Messe und um 23:00 Uhr eine Christmette! Am 1. und 2. Weihnachtstag dann jeweils um 11:30 Uhr eine Heilige Messe. Bitte beachtet, dass für alle diese Gottesdienste eine Anmeldung Voraussetzung ist. Das Anmeldeverfahren findet sich auf der Internetseite der Pfarrei.

Darüber hinaus der Ökumenische Heiligabend in Norderstedt an 10 Orten – open air! Und am 25. Dezember auf Noa4 einen ökumenischen Fernsehgottesdienst.

Dieses Jahr wird also eine Vielzahl von Angeboten, drinnen und draußen, dafür sorgen, dass wir gemeinsam feiern können und uns auch einmal wieder sehen.

Liebe Grüße

Thomas Raab

Die Kinderkirche ist wieder da: Neuer Videoimpuls am Sonntag, 23.08.2020

Liebe Familien, liebe Kinder,

das Kinderkirchen-Team hofft, dass es allen gut geht und dass der Urlaub erholsam und entspannt war!

Die Schule hat bereits begonnen und die Kinder sind wieder fleißig am Lernen.

Auch die Kinderkirche beginnt wieder mit den Videoimpulsen für die Kinder.

Es freut uns sehr, dass der erste Videoimpuls am Sonntag, dem 23.08.2020 über den YouTube-Kanal „Pfarrei Sankt Katharina von Siena“ oder über die Pfarrei Seite zu sehen ist.

Dazu sind alle Kinder herzlich eingeladen!

Wir wünschen den Kindern und vielleicht auch den Erwachsenen viel Spaß beim Anschauen!!

Herzliche Grüße

Das Kinderkirchen-Team

Dringend Ordner für Messen in St. Hedwig gesucht!

Liebe Leserinnen und Leser der Hedwigsnachrichten,

Corona wird uns sicherlich noch eine Zeit lang beschäftigen und aufgrund der steigenden Infektionszahlen werden wir nicht so schnell wieder zu einem „normalen“ Gottesdienst zurückkehren können.

Somit wird uns auch der vom Erzbistum vorgeschriebene Ordnerdienst noch eine Weile begleiten. Gerade die Organisation der Ordner für die Gottesdienste stellt derzeit für uns als Gemeindeteam eine große Herausforderung dar.

Wir brauchen dringend Personen, die bereit sind den Ordnerdienst zu übernehmen!

  • Die Ordner sollten sich 30 Minuten vor Gottesdienstbeginn einfinden.
  • Die Aufgabe besteht darin, dafür Sorge zu tragen, dass alle über die Homepage angemeldete Personen auf der Liste abgehakt werden und alle nicht angemeldeten Personen einen Zettel mit ihren Kontaktdaten abgeben. Die maximale Personenanzahl von 60 Gottesdienstbesuchern muß eingehalten werden.
  • Nach dem Gottesdienst die Kirche durch Öffnen aller Türen gut lüften und die Kirchenbänke mit einem Desinfektionstuch abwischen.

Die Küster stehen in allen Angelegenheiten hilfreich zur Seite.

Ich bitte Sie herzlich: bitte unterstützen Sie uns bei dieser Aufgabe, die wir nur alle gemeinsam bewältigen können!

Bitte benutzen Sie für die Anmeldung der Ordnerdienste den nachfolgenden Link, der wöchentlich aktualisiert und ergänzt wird: https://doodle.com/poll/sec5ea9wbsvsx825 .

Bei dieser Gelegenheit noch eine weitere Bitte, was den Besuch des Gottesdienstes betrifft:

Leider kommen immer noch sehr viele Besucher spontan, d.h. unangemeldet in den Gottesdienst.

Wir bitten Sie daher auch hier nochmals herzlich: Bitte melden Sie sich über die Homepage der Pfarrei für den Gottesdienst an oder rufen Sie montags bis freitags zwischen 10 und 13 Uhr im Pfarrbüro an. Außerhalb der Telefonzeit haben Sie die Möglichkeit eine Nachricht auf Band zu sprechen. Ihre Anmeldung ist eine große Hilfe für die Ordner! Vielen Dank!

Wir bedauern sehr, dass viele von Ihnen noch nicht wieder an den Gottesdiensten teilnehmen können.

Wir hoffen sehr, dass Sie die Angebote der Pfarrei auf der Homepage, das ökumenische Angebot im Fernsehen auf noa4 und die Gottesdienste vom Erzbistum bzw. weitere Angebote in TV und Radio für sich nutzen können.

Seit ein paar Wochen hängt ein Banner mit folgendem Text  an unserem Gemeindehaus:

Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben, sondern den Geist der Kraft, Liebe und Besonnenheit.

In diesem Sinne wünschen wir uns allen weiterhin einen langen Atem in diesen schwierigen Zeiten.
Bitte lassen Sie uns weiterhin im Geist miteinander verbunden bleiben!

Viele Grüße und bleiben Sie bitte alle gesund!

Für das Gemeindeteam

Anja Speidel

Viele sonnige Stationen! Ein Rückblick auf den ökumenischen Stationsgottesdienst am Sonntag, 16. August 2020

Am vergangenen Sonntag war es endlich so weit. Nach Monaten der Vorbereitung fand der ökumenische Stadtfestgottesdienst von Norderstedt in corona-geeigneter Form mit dem Motto „Wege zum Glück“ statt. Nicht auf dem Rathausplatz, nicht als ein kompakter Gottesdienst, sondern als Gottesdienst mit 13 verschiedenen Stationen, verteilt im Stadtpark Norderstedt.

Viele verschiedene bunte Stationen mit unterschiedlichsten Inhalten und Aktionen bildeten den Rahmen für den Gottesdienst im Freien. Bei glühender Sonne konnten Besucher zwischen 10 und 13 Uhr die verschiedenen Stationen besuchen und sich Impulse geben lassen, selbst aktiv werden, oder aber Musik zuhören.

Fast 300 Besucher registrierten sich am Eingang. Nicht jedem fiel es leicht, bei Temperaturen von über 30°C alle 12 folgenden Stationen abzulaufen. Manche verwirrte auch der ausgegebene Flyer mit einer Karte mit den verschiedenen Stationen. Aber schlussendlich war für alle etwas dabei und alle fanden ihre „Wege zum Glück“. Und die Resonanz – zumindest die, die ich gehört habe – war ausschließlich positiv. Abgesehen vom gemeinsamen Schimpfen auf die hohen Temperaturen.

Toll fand ich die Brotaktion von Sebastian Fiebig und Daniel Deman. Leider konnte ich die nur während der Vorbereitung „erleben“. Besonders leid taten mir die Aktiven, die in praller Sonne ihren Stand hatten. Dabei auch die Sängerinnen und Sänger der Neuen Musik, die vier Stunden mit Auf- und Abbau in der prallen Sonne ausharren durften und mit denen ich nach 6 Monaten Pause endlich wieder gemeinsam singen durfte.

Geärgert hat mich, dass wir noch nicht mit allen Besuchern gemeinsam singen konnten … in Zeiten von Corona war das leider immer noch nicht möglich. Ach ja, ärgerlich sind auch Journalisten, die Namen falsch aufschreiben …

Mein Dank an alle, die sich so viel Mühe gegeben haben, dieses Angebot für uns möglich zu machen. Insbesondere auch an „meine“ Sängerinnen und Sänger … und alle Besucher, die zu uns in den Stadtpark an die 13 Stationen gekommen sind. So schön kann gelebte Ökumene sein! Gerne mehr davon!

Ich hoffe, der ökumenische Konvent macht in 2021 wieder einen Stationsgottesdienst …

Voll Freude

Thomas „Stephan“ Raab