Lebendiger Advent 2022

Nach langer Pause wird es dieses Jahr wieder einen Lebendigen Advent in der Pfarrei geben. An den Adventssamstagen und -sonntagen laden wir ökumenisch an eine Kirche in Norderstedt ein. An den übrigen Tagen, also Montag bis Freitag, laden wir ein an einen Ort innerhalb der Pfarrei: 

einen Vorgarten, einen Carport, ein öffentlicher Ort – alles ist möglich, solange wir draußen sein können.

Dafür suchen wir Gastgeber. Es kann einen Impuls geben, ein Lied, Kekse, Tee, etwas was Kinder vorbereiten oder etwas ganz anderes – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Dauer 20-30 Minuten.

Wer mitmachen möchte, allein oder mit anderen, melde sich gerne bei Pastoralreferent Sebastian Fiebig mit seinem Wunschtermin.

Mögliche Termine:
28. bis 30. November
1. bis 3. Dezember
5. bis 9. Dezemner
12. bis 16. Dezember
19. bis 23. Dezember

Sebastian Fiebig

Pastoralreferent, Diplom-Theologe

Ruth Nowakowsi und Ihr Wirken in der Diözese Masaka in Uganda

Frau Ruth Nowakowski hat in den letzten 27 Jahren in der Dioezese Masaka in Uganda gearbeitet. Wir wollen ihr herzlich für ihr Wirken in unserem Land danken und hoffen, dass dieses noch recht lange nachwirkt. Frau Nowakowski hat beim Bau vieler Gebäude geholfen und war überall mit Rat und Tat sowie mit finanzieller Hilfe dabei. Zum Beispiel

– bei einem Waisenhaus in St. Ann Transitory Home
– bei der Primary School in Nabugabo
– beim Ferien- und Veranstaltungszentrum Terrace View
– bei der Berufschule St. Agnes in Biikira und
– beim Bau einer Toilette und einer modernen Küche an der Secondary School   Joma in Mbiriizi. 

Gott hat Ihr ein langes Leben geschenkt, damit sie ihm hilft den Armen und Waisen in Uganda eine Freude zu bringen.  Sie war immer eine Zeugin für den Gott der Liebe. Ihren Namen wird man in Uganda nie vergessen.

Frau Nowakowski hätte das alles nicht alleine schaffen können, deshalb danken wir allen, die hinter ihrer Arbeit stehen.

Zuerst danken wir ihrer Familie dafür, dass sie ihre Entscheidung, in einem solchen Alter in Afrika zu arbeiten, angenommen hat. Danke schön liebe Sabine!

Wir danken auch den Gemeindemitgliedern von St. Hedwig, die sie immer finanziell unterstützt haben. Seit wir uns kennen, sind wir mit Euch St. Hedwig durch Frau Nowakowski verbunden. Ihr habt uns nie im Stich gelassen.

Liebe Gemeinde St. Hedwig, Danke vielmals!

Liebe Ruth, wir werden dich immer vermissen. Möge der liebe Gott dir das Ewige Leben schenken. 

Father Leonard Kizito Mukwaya aus Uganda 

Dieses Foto entstand im Jahre 2017 bei der Eröffnung einer modernen Küche in der Josma Secondary school Mbiriizi.  Die Spende kam von der Pfarrei St. Hedwig.  Auf dem Foto neben Frau Nowakowski ist der Bischof der Dioezese Masaka zu sehen. Er war zu dieser Zeit Generalvikar. 

Pastor Ulatowski wechselt nach Schwerin

Pastor Ulatowski verlässt unsere Pfarrei und wechselt zum 1. Oktober 2022 in die Pfarrei St. Anna in Schwerin.

Wir wünschen ihm für sein neues Einsatzgebiet alles erdenklich Gute und Gottes Segen!

Die Verabschiedung findet am Sonntag den 18. September nach der Familienmesse bei uns in St. Hedwig statt.

Seit August verstärken bereits zwei neue Priester unser Pastoralteam: Pater Zephyrin (als 50% Stelle) und Pastor Amowe werden Aufgaben von Pastor Ulatowski übernehmen.

Viele Grüße

Ihre

Anja Speidel

Roverprojekt Roverraum

Unser Roverraum ist fertig! Bereits im Januar auf unserem Wochenende haben wir dieses Projekt begonnen, denn der Samstag stand ganz im Sinne unseres Gruppenprojektes. Wir haben verschiedene Methoden durchgeführt, um Ideen zu sammeln und schließlich am Abend einen Konsens zu finden, der besagt, dass wir ein Roverschutzgebiet in der Gemeinde erschaffen möchten. Im Anschluss daran, ging es dann zeitnah an die Planung und Umsetzung. Zunächst wurde ein Antrag an die Gemeinde geschrieben, da wir die Zustimmung brauchten, um den ehemaligen Billardraum neu gestalten zu dürfen. Dafür haben wir uns Gedanken gemacht, wie der Raum aussehen soll und welche Möbelstücke einen Platz finden sollen.

Als der Antrag dann wenige Wochen danach genehmigt wurde, haben wir direkt nach den Osterferien begonnen den Raum zu entrümpeln. Auch die Tapete wurde von der Wand gerissen, wobei wir dann leider noch auf etwas Schimmel trafen, der vor der weiteren Arbeit beseitigt werden musste. Mit einer Arbeitsschicht am Samstag, außerhalb unserer Gruppen-stundenzeit, haben wir jedoch auch das gut in den Griff bekommen. Danach wurde dann die Wand verspachtelt und die Farbe aufgetragen, denn der Raum bekam eine wunderschöne rote Wand, passend zu den Rovern. Diese Farbe spiegelt sich auch in den Möbeln und Dekoelementen wider, wodurch ein harmonisches Farbkonzept entstanden ist. Nach den Malerarbeiten ging es dann an die Möbelbeschaffung. Unser Ziel war es möglichst viele Möbel selber zu bauen, sodass wir über ein Gruppenmitglied Paletten erhalten haben und sowohl Sitzbänke als auch einen Tisch selber bauen konnten. Auf dem Tisch haben wir dann zusätzlich noch unser Logo verewigt und als Deko an der Wand Regale und eine Pinnwand angebracht. Selbstverständlich wurden auch die Sitzkissen für die Palettenmöbel selbst genäht, und da der Stamm noch ein kaputtes Zelt besaß, wurde dieses recycelt und wird jetzt erfolgreich weiter genutzt.

Über die letzten Gruppenstunden vor den Sommerferien haben sich immer mal wieder kleine Aufgaben angesammelt, die wir nun erfolgreich beenden konnten und auf unserem Sommerlager auf Hooge eine ausführliche Reflexion inklusive Abschlussparty durchgeführt haben. Das Projekt hat allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns auf die kommenden Gruppenstunden in unserem neuen Roverraum.

Anmerkung der Redaktion: Nicht vergessen! Am 24. September feiert der DPSG-Stamm in St. Hedwig sein 30 jähriges Bestehen!

Wieder Kinderkirche in St. Hedwig ab Sonntag, 4. September 2022

Ab nächste Woche – Sonntag, 4. September 22 –  ist es wieder soweit: Die Kinderkirche in St.Hedwig findet wieder regelmäßig parallel zum Gottesdienst statt.

Jeden Sonntag  – außer in den Ferien und bei Familiengottesdiensten – um 11.30 Uhr sind alle Kinder mit und ohne Eltern herzlich zur Kinderkirche eingeladen. Wir treffen uns im Teppichraum des Gemeindehauses– der Raum mit dem Friedenskreuz am Fenster. Gemeinsam singen und beten wir, hören Geschichten aus der Bibel, spielen und basteln. 

Wir freuen uns auf viele alte und neue Gesichter in der Kinderkirche. Also, einfach mal vorbeischauen und mitfeiern!

Viele Grüße

Euer Kiki-Team