Flucht – Dafür hab‘ ich jetzt keine Zeit mehr! 8. Frühschoppen in St. Hedwig am 2. Juni 2019

Wiederholt kamen in der Vergangenheit viele Menschen auf der Flucht vor Gewalt und Krieg, aber auch auf der Suche nach einem besseren Leben zu uns nach Deutschland. In 2015 erreichte uns erneut eine Welle von Flüchtlingen. Diesmal aus verschiedensten Ländern und verschiedensten Fluchtgründen.

Was ist seit 2015 passiert? Wo stehen diese vielen Menschen heute? Wie geht es mit ihnen weiter? Ist das Thema für uns heute, über die Verhinderung weiterer Fluchtwellen hinaus, noch von Relevanz? Was steht aus? Wo fehlt es? Was wollen wir als Christen tun? Was können wir als Christen tun?

Im Rahmen dieses Frühschoppens wollen wir das Thema aus der aktuellen Perspektive betrachten:

  • Warum ist das Thema weiter aktuell?
  • Was passiert zur Zeit im Land?
  • Wie sind wir Christen gefordert?
Lisa Rupp; Foto: Caritas Hamburg

Einen Impuls zum Thema gibt uns Frau Lisa Rupp von der Caritas in Hamburg. Lisa Rupp ist im Bereich Flucht und Migration zuständig für die Koordination, Qualifizierung und Förderung von ehrenamtlichem Engagement in unserem Erzbistum. Danach, wie immer, freie Diskussion und Austausch zum Thema.

Wann: Sonntag, den 2. Juni 2019
Beginn 13 Uhr (ca. 30 Minuten nach der Messe)
Wo: Im Gemeindehaus von St. Hedwig

Für das leibliche Wohl ist natürlich wieder gesorgt. Direkt nach dem Gottesdienst haben Sie die Möglichkeit den Kirchenkaffee zu genießen. Während des Frühschoppen stehen für sie Getränke (Wasser, Apfelsaft, Wein, Bier) und Snacks gegen Spende bereit.

Der Frühschoppen und die Themenauswahl /-vorbereitung werden von Thomas Leidreiter und Thomas Raab organisiert. Für Themen-vorschläge oder jegliche Form der Beteiligung sprechen Sie uns gerne an. Der nächste Frühschoppen ist dann für den 10. November 2019 geplant.

Wir freuen uns sehr auf Neugierige, die mit uns beim Frühschoppen dabei sein wollen.

Thomas Leidreiter                          Thomas Raab

Tag der Kulturen in Schwerin

Bei leider doch recht niedrigen Temperaturen und auch etwas Hagel fand im Garten des erzbischöflichen Amtes in Schwerin am vergangenen Sonnabend der 2. Tag der Kulturen mit ca. 200 Besuchern aus dem gesamten Erzbistum statt. Versanstaltet wurde dieser Tag vom Erzbistum Hamburg in Zusammenarbeit mit der Caritas, dem Diakonischen Werk und den Maltesern.

Acht Mitfahrer aus unserer Gemeinde hatten sich auf den Weg gemacht, um sich vor Ort mit anderen zum Thema Flucht und Migration und Integration auszutauschen. Darüber hinaus war es auch ein Wiedersehen mit alten Bekannten und Freunden aus der Projektarbeit.

Die Busbesatzung

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch eine kurze Andacht geleitet von unserem Weihbischof Horst Eberlein.

In Foren wurden verschiedenste Inhalte rund um das Thema Flucht und Integration diskutiert. Auf dem Markt der Möglichkeiten präsentierten diverse Gruppen aus dem gesamten Erzbistum Informationen über ihre Projekte.
Daneben wurde der Dokumentarfilm „Newcomers“ des syrischen Regisseurs Ma’an Mouslli gezeigt.
Vor Ort war auch der mission-Truck mit einer multimedialen Ausstellung zum Thema Flucht am Beispiel von Bürgerkriegsflüchtlingen aus dem Kongo.

Klaus Everdiking bei der Begrüßung

Und bei Essen und Trinken konnten viele Gespräche fortgesetzt und neue Kontakte geknüpft werden.

Musikalisch wurde das Programm begleitet durch die interkulturelle Jazzformation Ufermann aus Wuppertal mit der Leadsängerin Hayat Chaouli, sowie der SAFAR Band aus Kiel, bestehend aus palästinensischen, deutschen und iranischen Musikern.

Vielen Dank an die Organisatoren dieses Tages und Mitfahrer und in der Hoffnung auf weitere Stunden des Austauschs

Thomas Raab

Tag der Kulturen

Sonnabend, 4. Mai 2019 von 11 bis 18 Uhr rund um das Erzbischöfliche Amt in Schwerin!

Gottesdienst * Ausstellung * Workshops * Kultur * Kulinarisches:

Erzbischof Dr. Stefan Heße lädt zu diesem besonderen Tag alle ein, die mit und für Menschen mit Fluchterfahrung arbeiten, sowie alle Koopoerationspartner*innen: ehrenamtlich und hautamtlich Aktive, Spender*innen und Interessierte – und natürlich die Menschen mit Fluchterfahrung selbst!

Und darum geht es:

    • Danke sagen!
    • Wertschätzung ausdrücken!
    • Erfolge feiern!
    • Erfahrungen austauschen!
    • Anregungen gewinnen!
    • Gemeinsam weitergehen!

Kontakt für interessierte Mitreisende in St. Hedwig:

Thomas Raab: Raab@Hedwigs-Nachrichten.de

Tag der Kulturen – 4. Mai 2019 in Schwerin

Gemeinsam WEITER!

Am Sonnabend, den 4. Mai 2019 findet ein Tag der Kulturen in Schwerin statt.

Erzbischof Dr. Stefan Heße lädt zu diesem Tag der Kulturen alle ein, die mit und für Menschen mit Fluchterfahrung arbeiten, sowie alle Kooperationspartner*innen: ehrenamtlich und hauptberuflich Aktive, Spender*innen und Interessierte – und natürlich die Menschen mit Fluchterfahrung selbst.

Und darum geht es:
Danke sagen!
Wertschätzung ausdrücken!
Erfolge feiern!
Erfahrungen austauschen!
Anregungen gewinnen!
Gemeinsam weitergehen!

Der Tag beginnt um 11 Uhr und endet gegen 18 Uhr. Das Programm umfasst:

Gottesdienst
Ausstellungen von Projekten
Verschiedene Workshops zum Thema Flucht und Integration
Kulturprogramm
Kulinarisches

Vorbereitet wird der Tag der Kulturen durch das Erzbistum Hamburg gemeinsam mit der Caritas im Norden und der Diakonie Mecklenburg-Vorpommern.

Vielleicht macht es ja Sinn, gemeinsam Richtung Schwerin zu fahren! Interessierte melden sich gerne bei mir: Raab@Hedwigs-Nachrichten.de
Wir können dann gerne Ort, Zeit und Transportmittel miteinander absprechen.

Es wäre super schön, wenn wir am Tag der Kulturen mit Vielen teilnehmen könnten. Das Thema Flucht ist ja bei weitem noch nicht vorüber. Wer Stärkung sucht, Informationen braucht, Kontakte zum Thema knüpfen möchte oder einfach nur einmal sehen möchte, wie viele Mitchristen an dem Thema dran sind: Kommt doch einfach mit!

Thomas Raab

Ort:
Erzbischöfliches Amt Schwerin
Lankower Str. 14-16
19057 Schwerin

Zeit:
Sonnabend, 4. Mai 2019, 11 – 18 Uhr